Betriebsstandorte

Revatech Monsin

Der Standort Monsin liegt am rechten Ufer der Maas auf der Ile Monsin zwischen dem Albertkanal und der Maas und umfasst 3 Hektar sehr diverser Anlagen sowie Entsorgungs- und Verwertungsaktivitäten.

Monsin hat eine Betriebsgenehmigung, die bis 2033 gültig ist.

In der derzeitigen Konfiguration beträgt die nominale Behandlungskapazität 110.000 Tonnen/Jahr. Es bestehen Erweiterungsmöglichkeiten, die eine Behandlung von 140.000 Tonnen/Jahr Abfall ermöglichen könnten.

Die Entsorgungsaktivitäten bestehen aus einer physikalisch-chemischen Anlage, einer biologischen Anlage, einer Stabilisierungseinheit und einer Zerkleinerungs- (Dekonditionierungs-) Einheit.

Die Verwertungsaktivitäten bestehen aus einer Recycling-Einheit für Alkali- und Salzbatterien und einer Einheit zur Gruppierung brennbarer Abfälle, die für Zementwerke bestimmt sind.

Revatech Engis

Der Standort Engis liegt am rechten Ufer der Maas und nimmt ein 4 Hektar großes Gelände zwischen Hydrométal und Knauf ein. Es ist der Standort der Usine Rouge, die historisch gesehen ein rotes Pigment aus Jarosit herstellte. Dieses Pigment ist der Ursprung der roten Farbe der Hauptstraße von Nizza.

Engis hat eine Betriebsgenehmigung, die bis Februar 2022 gültig ist.

In der gegenwärtigen Konfiguration beträgt die nominale Verarbeitungskapazität 80.000 Tonnen/Jahr, wobei diese Tonnage 2019 erreicht wurde. Es bestehen Erweiterungsmöglichkeiten, die eine Behandlung von 140.000 Tonnen/Jahr Abfall ermöglichen könnten.

REVATECH Engis ist ausschließlich im Bereich der flüssigen, schlammigen und festen mineralischen Abfälle tätig. Diese Aktivitäten sind sowohl Gruppierungs-, Vorbehandlungs- als auch Behandlungsaktivitäten.

Die Gruppierungsaktivitäten beziehen sich auf die Herstellung von Mineralstoffen für die Zementindustrie und von Nichteisenmetallkonzentraten (Zn, Pb, Cu, Ni, Sn, Co und Mo) für Metallraffinerien.

Die physikalisch-chemischen Aktivitäten umfassen sowohl Entsorgungs- als auch Verwertungsaktivitäten, wobei letztere aus hydrometallurgischen Behandlungen bestehen.